Bürgerpreis der Stadt Oelsnitz/Vogtl.

Stiftung der Sparkasse Vogtland lobt "Bürgerpreise der Städte und Gemeinden des Vogtlandkreises 2017" aus

Engagierte Bürger stärken den Zusammenhalt in unserer Region und machen unser Vogtland lebenswert. Die Stiftung der Sparkasse Vogtland übernimmt gesellschaftliche Verantwortung für die Region und bringt auf diese Weise die enge Verbundenheit mit den Menschen im Vogtland zum Ausdruck. Ein besonderes Anliegen ist es daher, ehrenamtliche Aktivitäten von Bürgern, Vereinen und Institutionen zu fördern und zu unterstützen. Bürgerschaftliches Engagement ist heute wichtiger denn je: In Städten, Gemeinden und Landkreisen wäre ein von Musik, Sport oder Gemeinsamkeit erfülltes Leben ohne die freiwillig Engagierten nicht denkbar. Ehrenamtliches Engagement zeichnet sich durch ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstorganisation aus.

Die Stiftung der Sparkasse Vogtland stellt in diesem Jahr 20.000 Euro für die Initiative „Bürgerpreise der Städte und Gemeinden des Vogtlandkreises 2017“ zur Verfügung. Der Bürgerpreis gilt als Dankeschön an alle freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger. Durch eine lokale Auszeichnung wird der Beispielcharakter ihres Einsatzes öffentlichkeitswirksam unterstrichen. Diese Würdigung unterstützt die Stiftung der Sparkasse Vogtland gern.

Hierzu nimmt die Stadtverwaltung Oelsnitz/Vogtl., Oberbürgermeisteramt, Markt 1, 08606 Oelsnitz/Vogtl. bis 30.10.2017 Vorschläge entgegen.

 

 

Ihre Vorschläge senden Sie an

Stadt Oelsnitz/Vogtl.
Oberbürgermeisteramt
Markt 1
08606 Oelsnitz/Vogtl.

E-Mail senden

  • Preisträger im Jahr 2016

    • Dietmar Gräf
      (Herr Dietmar Gräf steht wie kein Zweiter für den Tennissport in Oelsnitz/Vogtl. Er war Mitbegründer des Vereins und als aktiver Spieler gelangen ihm zahlreiche Erfolge mit dem TSV Oelsnitz/Vogtl. Seit mehreren Jahren kann er nicht mehr aktiv am Sport teilnehmen, steht aber nach wie vor dem Verein als gute Seele zur Verfügung und ist immer zur Stelle wenn es „brennt“.)
    • Ralf Fengler
      (Herr Ralf Fengler bringt sich seit vielen Jahren in das kulturelle Leben der Stadt Oelsnitz/Vogtl. ein. Er ist langjähriger Leiter der Mosen`s Brass Band des Julius-Mosen-Gymnasiums und hat zahlreiche Konzerte für die Bürger unserer Stadt organisiert. Herr Fengler ist für die Bläserklassen am Julius-Mosen-Gymnasium verantwortlich.)
    • Marcel Weigelt
      (Herr Marcel Weigelt ist seit Jahren vielfältig ehrenamtlich engagiert, insbesondere seit 10 Jahren als Friedensrichter der Großen Kreisstadt Oelsnitz/Vogtl. tätig.)
  • Preisträger im Jahr 2015

    •  Beate Hofmann
      (Beate Hofmann ist eines der aktivsten Mitglieder der Kirchengemeinde Taltitz und betreut dort verantwortlich die Kinder- und Jugendarbeit. Zu örtlichen Festen liegt die Kinderbetreuung regelmäßig in ihrer Hand. Sie übt die Aktivitäten wie selbstverständlich aus und macht dabei keinerlei Aufheben um ihre Person.)
    • Kathrin Jakob
      (Kathrin Jakob unterstützt durch vielfältige Aktivitäten das gesellschaftliche Leben in der Stadt Oelsnitz/Vogtl., bspw. durch regelmäßige Aktionen zum Weltfriedenstag, Mitwirken bei Aktionen im Rahmen des Oelsnitzer Weihnachtsmarktes und Engagement im Gewerbeverband. Bei der Unterstützung der Kindereinrichtungen in der Stadt ist bspw. folgendes herausragend:
      - Mittelschule Oelsnitz/Vogtl. bei Projekten durch Sach- und Geldspenden
      - Kindertagesstätten der Stadt Oelsnitz durch Geld- und Sachspenden
      - Durchführung des Lesewettbewerbs in der Grundschule "Am Stadion"
      Durch ihr Engagement ist Kathrin Jakob in der Stadt anerkannt und beliebt.)
    • Förderverein Schloss Voigtsberg
      (Die Aktivitäten des Fördervereins Schloss Voigtsberg sind für die Stadt und alle Bevölkerungsgruppen sowie überregional wichtig und lobenswert.)
    • Stadtkapelle Oelsnitz
      (Die Stadtkapelle Oelsnitz ist musikalischer Botschafter der Stadt mit regelmäßigen Auftritte auch außerhalb der Region. Hervorzuheben ist die Förderung des musikalischen Nachwuchses unserer Stadt und die Unterstützung von Veranstaltungen der Stadt, bspw. beim Sperkenfest, Maibaumaufstellen, Frühlingskonzert, Weihnachtskonzert, Sperkenwettbewerb, Tag der Deutschen Einheit. Auftritte erfolgen auch im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Rehau.)
  • Preisträger im Jahr 2014

    • Karl-Heinz Fränkel
      ("Handballvater" von Oelsnitz/Vogt.; langjähriger Abteilungsleiter Handball beim TSV Oelsnitz/V.; kümmert sich federführend um die Durchführung von Spielbetrieb und Training; engagiert in der Nachwuchsarbeit)
    • Sportförderverein Oelsnitz/Vogtl.
      (wichtige Hilfe in der Unterstützung des Sports in Oelsnitz/Vogtl.; sammelt seit Jahren Spenden für den Sport von Kindern und Jugendlichen; jeder eingesammelte Euro landet 1:1 bei den jungen Sportlern; mittlerweile konnten ca. 35.000 Euro an die jungen Sportler verteilt werden)
  • Preisträger im Jahr 2013

    • Herr Frieder Jäckel
      (Organisator der Stadtmeisterschaft Mountainbike; Mitglied, Moderator und "Spaßmacher" bei "Swing for Fun"; unterstützt Kinder- und Bildungseinrichtungen der Stadt)
    • Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Oelsnitz/Vogtl.
      (aufopferungsvoller Einsatz bei der Halbmond-Brandserie im Jahr 2012; Kompetenz, Umsicht und Professionalität bei der Bekämpfung des Juni-Hochwassers 2013)
  • Preisträger im Jahr 2012

    • Herr Karl Kaiser
      (gründete vor 15 Jahren gemeinsam mit seiner Ehefrau die Parkinson-Selbsthilfegruppe; organisiert und leitet z. B. das monatliche Treffen der Selbsthilfegruppe in der Cafeteria der Wohnanlage "An der Katharinenkirche)
    • Herr André Morgner
      (hat in den letzten Jahren die Mittelschule Oelsnitz aktiv mitgestaltet; unterstützte die Ausgestaltung der beiden Schuljubiläen - 120 und 125 Jahre - sowie vieler weiterer schulischer Höhepunkte; seit etwa 2 Jahren Vorsitzender des Schulfördervereins der Mittelschule Oelsnitz; großes Engagement bei der musikalischen Leitung verschiedener Oelsnitzer Musikgruppen sowie in der Kirchgemeinde; Organisation des Benefizkonzertes "Kinder helfen Kindern" Anfang November 2012)
  • Preisträger im Jahr 2011

    • Nadja Grigorenko
      (leitet freiberuflich ein Kunststudio in Oelsnitz, wo Menschen verschiedener Altersstufen betreut werden; arbeitet vorwiegend mit Kindern und Jugendlichen auf künstlerischem Gebiet und engagiert sich für die Integration von Spätaussiedlern und ausländischen Mitbürgern)
    • Werner Friedel
      (Wetterbeobachter und Ortschronist aus Taltitz; ist aktives Mitglied der Interessengemeinschaft "Taltitzer Heimatfreunde"; engagierte sich maßgeblich bei der Erhaltung des barocken Eckturms und der Sanierung der "Alten Brennerei" im Ortsteil Taltitz; veröffentlichte bereits einige heimatgeschichtliche Hefte und organisierte die "Tage des offenen Denkmals" in Taltitz)

     

     

  • Preisträger im Jahr 2010

    • Verein Freundearbeit e.V.
      (Beteiligung in den vergangenen Jahren an der Ausgestaltung des Sperkenfestes auf der Rosa-Luxemburg-Straße mit Bühne, Versorgung, Kommunikationsecken und vielem mehr sowie Dekoration der Festeinheit)
  • Preisträger im Jahr 2009

    • Frank Süß
      (seit über 20 Jahren erfolgreicher ehrenamtlicher Boxtrainer; durch sein Engagement ist die Boxstaffel des TSV Oelsnitz über die Grenzen von Oelsnitz und dem Vogtland hinaus bekannt geworden; Ganztagsangebot "Boxen" in der Mittelschule Oelsnitz)
    • Jugend & Co. Oelsnitz e.V.
      (Gründung 1993 mit 18 Mitgliedern; Verein organisiert Kinder- und Jugendaktivitäten der verschiedensten Art; fast alle 2 Wochen werden Kreativangebote und Bastelnachmittage mit Kindern in der Bücherei durchgeführt; regelmäßig Lesungen, Bibliotheksnächte, Familienveranstaltungen, thematische Veranstaltungen und Ferienangebote; Vereinsmitglieder nehmen an Projekttagen und an der Ferienarbeit der Schulen und Kita´s sowie an Festen und Feiern der Städte und Gemeinden teil)
  • Preisträger im Jahr 2008

    • Ekkehard Brückner
      (begleitet seit 1957 Funktionen in Oelsnitzer Sportvereinen, insbesondere als Übungsleiter und war Gründungsmitglied der Sektion Volleyball der BSG Einheit Oelsnitz 1971; seit 1997 Vereinsvorstand des VSV Oelsnitz; Mitglied des Vorstandes des Sportfördervereins Oelsnitz; Präsidiumsmitglied des Kreissportbundes Vogtland und Vorsitzender des Ehrenausschusses; die sportliche Entwicklung und das Vereinsleben ist ohne das engagierte Wirken von Herrn Brückner undenkbar)
    • Egon Roßner
      (ist viele Jahre aktives Mitglied des OCC gewesen und seit 1997 Ehrenmitglied; seit vielen Jahren begleitet er liebevoll und uneigennützig Hobbykünstler im Mal- und Zeichenzirkel und setzt sich für die Anerkennung der Mitstreiter in Ausstellungen ein; trägt dabei wesentlich zur Bereicherung des kulturellen Lebens in Oelsnitz bei und ist für viele junge Menschen ein Vorbild)

Ihre Vorschläge senden Sie an

Stadt Oelsnitz/Vogtl.
Oberbürgermeisteramt
Markt 1
08606 Oelsnitz/Vogtl.

E-Mail senden

Preisträger (letzte Verleihung 2012)

  • Teichgemeinschaft Raasdorf
    (verwandelten in Eigeninitiative ein vernachlässigtes Teichgelände in ein echtes Schmuckstück)
  • Herr André Korndörfer
    (Naturschutzhelfer und gleichzeitig Mitglied im Naturschutzbund, führt ornithologisch-waldkundliche Wanderungen durch)
  • Herr Edgar Schönweiß
    (unterstützt den Natur- und Vogelschützer sowie Kreisnaturschutzbeauftragten und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung nestjunger Wasseramseln und Rauhfußkäuze)

Umweltpreis der Stadt Oelsnitz/Vogtl.

Für ein besonderes Umweltengagement im Stadtgebiet kann die Große Kreisstadt Oelsnitz/Vogtl. jährlich Umweltschutzpreis(e) und Anerkennungsurkunde(n) verleihen.

Der Umweltschutzpreis wird an natürliche Personen, Personengruppen und juristische Personen im Stadtgebiet Oelsnitz/Vogtl. in Höhe von 500 Euro verliehen. Es können bis zu 3 Preise mit entsprechend aufgeteiltem Preisgeld vergeben werden. Die Auszeichnung erfolgt für herausragende Leistungen zum Schutz der natürlichen Umwelt im Stadtgebiet Oelsnitz/Vogtl.

Die Anerkennungsurkunden werden an Gewerbe-, Handels- und Industriebetriebe verliehen, die ihren Sitz oder ihre Niederlassung in Oelsnitz/Vogtl. haben. Mit dem symbolischen Preis in Form einer Urkunde, der bis zu fünf Mal im Jahr verliehen werden kann, wird vorbildlicher betrieblicher Umweltschutz im Stadtgebiet ausgezeichnet, wobei die besonderen betrieblichen Leistungen und Maßnahmen über das durch die gesetzliche Lage geforderte hinausgehen sollen.

Hierzu nimmt die Stadtverwaltung Oelsnitz/Vogtl., Oberbürgermeisteramt, Markt 1, 08606 Oelsnitz/Vogtl. bis 30.10.2017 Vorschläge entgegen.

Dem Verwaltungs- und Finanzausschuss werden die Vorschläge zur Preisvergabe zur Vorberatung vorgelegt. Dieser kann insbesondere, soweit dies erforderlich ist, die beratende Hilfe von Dritten, insbesondere der Umweltbehörde des Landratsamtes Vogtlandkreis oder anerkannter Umweltvereine in Anspruch nehmen.