Stadtentwicklung Oelsnitz/Vogtl.

Voraussetzung für die Bewilligung von Fördermitteln jeglicher Art bildet ein gesamtstädtisches Entwicklungskonzept, das sogenannte Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK).
Das INSEK bildet die Grundlage für alle kommunalen Planungen und dokumentiert die Entwicklungsziele der Stadt Oelsnitz/Vogtl. gegenüber den Behörden sowie anderen Planungsträgern.
Dieses Konzept ist stetig fortzuschreiben, wobei die Förderung für die 1. Fortschreibung über das Programm SEP nach VwV StBauE vom 20.08.2009 erfolgt.

Die 1. Fortschreibung des INSEK 2008 (Datengrundlage 2007) erfolgt aufgrund des Anpassungs- und Präzisierungsbedarfes vor allem für folgende Punkte:

  • Bevölkerungsentwicklung und -prognose
  • Wohnungsbestand und -bedarf sowie dem daraus resultierenden Rückbaubedarf
  • Zielaussagen der Stadt zum Umgang mit dem bestehenden Wohnungsüberhang
  • Bestand und Prognose zur gewerblichen Entwicklung
  • Bestand und Prognose zu den Einrichtungen der Daseinsvorsorge
  • Überprüfung und eventuelle Präzisierung der Gebietstypeneinstufung innerhalb des Stadtgebietes
  • Zielstellungen und Maßnahmepakete als Voraussetzung für städtische Entwicklungen und die Beantragung von Fördermitteln
  • Einarbeitung der Aspekte der energetischen Sanierung und CO2-Einsparung

Die Änderungen im INSEK wurden deutlich kenntlich dargestellt, sodass die 1. Fortschreibung nachvollziehbar ist. Das Hauptaugenmerk der 1. Fortschreibung liegt dabei in den nachfolgend benannten Punkten und nicht in der Fortschreibung aller Analysedaten.

Die Stadtentwicklung definiert eine gemeinsame Strategie für alle Bereiche, welche mit dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (INSEK) fortgeführt und begleitet werden soll.

Kontakt

Frau Zollfrank
Bauamtsleiterin
Markt 1
08606 Oelsnitz/Vogtl.

(03 74 21) 73-233
(03 74 21) 73-111
E-Mail senden

Download

Ihre Änderungsvorschläge dazu werden gerne im Stadtbauamt entgegengenommen.