Wettbewerb um den Sperken-Preis

11. Musikalischer Wettbewerb um den Sperken-Preis

Bereits zum elften Mal fand am 9. März der Musikalische Wettbewerb um den Sperken-Preis der Großen Kreisstadt Oelsnitz/Vogtl. statt. Seit seiner ersten Auflage vor genau 20 Jahren wird er im Zwei- Jahres- Rhythmus ausgetragen und hat sich zu einer festen Größe im kulturellen Leben der Stadt etabliert. Anliegen des Wettbewerbs ist es, das musikalische Zusammenspiel in all seinen Formen und Möglichkeiten zu fördern und dabei die Vielfalt der musikalischen Betätigung von Kindern und Jugendlichen unserer Stadt zu präsentieren. Insgesamt 30 Ensembles mit der Rekordbeteiligung von 335 Teilnehmern im Alter von 5 bis 19 Jahren stellten sich dem Urteil der Jury. Die kleineren Besetzungen mit bis zu vier Spielern oder Sängern begannen am Vormittag in der Musikschule, in der Grundschule „Am Stadion“ waren Chor und Tanzgruppe sowie das Schwarzlichttheater mit einem Ausschnitt aus der „Schneekönigin“ zu erleben und schließlich zeigten am Nachmittag die großen Ensembles wie die Bläserklassen der Oberschule und Julius- Mosen- Gymnasiums im Sprach- und Kommunikationszentrum ihr Können. Erstmals waren die Partnerstädte bzw. Partnerschulen aus Aš und Cheb mit verschiedenen Ensembles vertreten. Klarinetten- Duo, Flöten- Duo und Gesangsquartett setzten ebenso neue Akzente wie die Tanzgruppe der Kunstschule aus Aš , die das Publikum und die Jury mit ihren kunstvollen akrobatischen Ballett- Darbietungen in wunderschönen Kostümen verzauberte. Einen besonderen Farbtupfer setzte das Dudelsack- Ensemble „Schumák“, ebenfalls aus Aš, mit seinem lebendigen Vortrag tschechischer Folklore: Eine Instrumentalgruppe, unterstützt von jungen Sängern präsentierte tschechische Volkslieder, dazu zeigten Kinder in farbenfrohen Trachten auf der Bühne Volkstänze. Die Jugend- Band des Gymnasiums aus Cheb swingte sich in die Herzen der Zuhörer.

Die Juroren, unter ihnen auch Vertreter aus Aš und Rehau, hatten die schwierige Aufgabe, die sehr unterschiedlichen Programme und Besetzungen zu werten. Zum Preisträgerkonzert am Sonntag, dem 10. März erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde aus den Händen des Oelsnitzer Oberbürgermeisters Mario Horn, der ebenso die Preise - traditionsgemäß verbunden mit den kleinen Keramik- Sperken aus der Töpferei Lilly Möbius – überreichte. Der Sonderpreis der Stadt Oelsnitz/Vogtl. ging in diesem Jahr an den Chor des Julius-Mosen-Gymnasiums. Die Organisatoren um Frau Persing von der Musikschule Oelsnitz möchten sich an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen Sponsoren Bedanken und hoffen, dass in zwei Jahren dann alle Oelsnitzer Grundschulen an dem Wettbewerb teilnehmen werden.


Hier die Preisträger:


Mit gutem Erfolg teilgenommen

Sabine Müller/ Tobias Gruner/ Lotta Sophie Böhm (Klavier)

Mick Wollner (Saxofon)/ Josua Schilbach (Klarinette)


Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen (ohne Sperk)

Jonathan Heinze/ Lina Sattler (Klarinette)

Leona Krausová/ Natálie Hagarová/Dora Křistková/ Ruth Fišerova (Gesang)

Tereza Němejová/ Voitěch Čižmán (Klarinette)

Len Wollner (Bariton)/ Simon Schlotterbeck (Klavier)

Angela Kieu/ Maximilian Frank/ Simon Görtz (Trompete)

Die Streichergruppe der Musikschule Oelsnitz

Die Bläserklasse 6 der Oberschule Oelsnitz


Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen (mit Sperk)

Louisa Schaller/ Klara Morgenstern (Klavier)/ Robert Morgenstern (Violine) Preis als jüngste Teilnehmer (5,5,7 J)

Julius Eckelmann/ Nevio Schaller (Klavier)

Tessa Eisenbach (Violine)/ Catharina Schönstein (Klavier)

Jonathan Pammler/ Christopher Schwarz (Klavier)

Pauline Sonntag (Gesang)/ Jette Backhaus (Klavier)

Marie Schönweiß/ Marina Schmidt/ Simon Knoll/ Philemon Gerbeth (Horn)

Hannah Apitz (Posaune)/ Tim Stäglich (Klavier)

GTA Chor und Tanz der Grundschule „Am Stadion“

Die Bläserklasse 6 des Julius- Mosen- Gymnasiums Oelsnitz

Die Brass Band des Julius- Mosen- Gymnasiums Oelsnitz

Das Dudelsack- Ensemble „Schumák“ und die Gesangs- und Tanzgruppe der Kunstschule Aš

Die Schul- Band des Julius- Mosen- Gymnasiums Oelsnitz

Die Jugend- Band des Gymnasiums Cheb


Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen (mit Sperk)

Adéla Jasiková/ Antonín Žoha (Flöte)

Sophia Korndörfer (Akkordeon)/ Kristina Korndörfer (Blockflöte)

Frieda Rödel (Klarinette/ Klara Rödel (Akkordeon)

Luise Russ/ Luisa Treichel (Klavier)

Natalie Mocker/ Jonas Gäbler/ Jonas Scherzer (Akkordeon)

Das Schwarzlichttheater der Grundschule „Am Stadion“

Die Tanzgruppe der Kunstschule Aš

Der Chor des Julius- Mosen- Gymnasiums Oelsnitz


Sonderpreis der Stadt Oelsnitz/Vogtl.

Der Chor des Julius- Mosen- Gymnasiums Oelsnitz